SpielberichteTestspiel: SV Deutz 05 III vs Croatia Köln

Testspiel: SV Deutz 05 III vs Croatia Köln

Guter Testspielauftakt der „kölschen Kroaten“

Der HNK Croatia Köln gewinnt sein erstes Vorbereitungsspiel beim B-Ligisten SV Deutz 05 III mit 4:2 (2:1). Marko Dzelalija trifft dreifach, der Unparteiische zeigt insgesamt viermal auf den Punkt.
 
Ungemütliche Zeiten hatte der HNK kurz vor dem Jahreswechsel zu überstehen. Eine völlig enttäuschende Halbserie erreichte am vorletzten Spieltag ihren Höhepunkt, als das Trainergespann Bunoza / Batarilo unmittelbar nach dem 1:1 beim JSV Köln seinen Rücktritt zur Winterpause erklärte. In den folgenden Tagen wurden einige intensive Gespräche geführt, die beide Übungsleiter letztlich dazu bewegten, doch weiterzumachen und mit ihren Jungs die Saison durchzuziehen. Jedem Spieler war nun klar, dass die Mannschaft in der Bringschuld stand. Das letzte Hinrundenspiel gegen den FSV Köln 99 II sollte der erste Schritt für eine Art Neuanfang sein. Die Begegnung wurde allerdings wetterbedingt abgesagt, das Jahr 2013 endete für die Bunoza-Elf mit dem fünften Tabellenplatz. Fest entschlossen sich im neuen Jahr deutlich besser zu präsentieren, absolvierte der HNK beim B-Ligisten SV Deutz 05 III sein erstes Testspiel.
 
Die Hausherren kamen in der 5. Minute nach einem Eckstoß zu ihrer ersten Möglichkeit, der Kopfball war jedoch zu zentral platziert und somit kein Problem für Oliver Winterscheid. Im Gegenzug passte Jozo Radmilo den Ball schön in den Lauf von Dzelalija, der die Kugel unter starker Bedrängnis völlig verzog. Kurz darauf spielte Tomislav Zlatunic einen herrlichen Pass in die Gasse, doch leider verlor Dzelalija für einen kurzen Moment die Orientierung. Dies genügte dem Deutzer Schlussmann, um die Situation zu bereinigen (8.). Nach 15 Minuten vergab Danijel Matic einen „Hochkaräter“. Von Radmilo mit einem schönen Zuspiel klug in Szene gesetzt, spielte der Angreifer den gegnerischen Torhüter zunächst wunderbar aus, sein Abschluss konnte von einem Deutzer Verteidiger aber noch vor der Torlinie geklärt werden. Nachdem Winterscheid eine tolle Möglichkeit der Gastgeber mit einer Glanztat entschärfte (20.), ließ Matic eine weitere aussichtsreiche Chance ungenutzt. Eine schöne Kombination bescherte ihm freie Schussbahn, das Leder ging schließlich am linken Pfosten vorbei (23.). In der 25. Minute brachte Winterscheid einen Deutzer Stürmer im Sechzehner zu Fall, den fälligen Elfmeter verwandelte die Heimelf zum 1:0. Nur eine Minute später vereitelte Winterscheid eine vielversprechende Möglichkeit mit einer starken Fußabwehr (26.). Ein Ballverlust des HNK im Mittelfeld ermöglichte der Deutzer Drittvertretung die nächste Schussgelegenheit, die Winterscheid ebenso parierte (30.). Drei Minuten später probierte die Heimelf ihr Glück aus der Distanz, aber Winterscheid tauchte ab und war somit erneut zur Stelle (33.). Auf der anderen Seite schoss Zlatunic das Leder am Kasten vorbei (37.), ehe Matic einen Handelfmeter zum 1:1-Ausgleich nutzte (40.). Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Dzelalija eine sehr gute Gelegenheit, um sein Team in Führung zu bringen, aber der Deutzer Keeper verhinderte den Gegentreffer mit einer schönen Parade. Wenige Augenblicke später war er dann aber machtlos, als Zlatunic im Strafraum ein ganz starkes Solo hinlegte und Dzelalija nach dessen Hereingabe quasi nur den Schlappen hinhalten musste – 1:2 (43.).
 
Um allen anwesenden sowie einsatzfähigen Akteuren genügend Spielzeit zu ermöglichen, wechselte Trainer Bunoza sämtliche Ersatzspieler zu Beginn des zweiten Durchgangs ein. Kapitän Tomislav Rados kam für Darko Baricevic, Frankopan Bago für Radmilo, Tomislav Soldan für Marko Skvaric und Ivan Bilic ersetzte Ljubo Rados.
 
Wie schon im ersten Spielabschnitt gehörte den Gastgebern auch nach Wiederanpfiff die erste Tormöglichkeit, aber Winterscheid konnte den Ball abwehren. Wenige Sekunden später holte Soldan seinen Gegenspieler etwas ungeschickt im Strafraum von den Beinen. Der Schütze, der bereits zuvor schon vom Punkt erfolgreich war, verwandelte auch diesen Strafstoß sicher. Der Schiedsrichter erkannte jedoch einen Regelverstoß und ließ den Elfmeter wiederholen. Beim zweiten Versuch klatschte die Kugel an den Pfosten, die 2:1-Führung des HNK blieb weiterhin bestehen (48.). Nach einer Stunde Spielzeit bewies Zlatunic einmal mehr eine ausgezeichnete Übersicht, indem er einen intelligenten Pass auf Dzelalija spielte. Der Stürmer hatte freie Bahn und vollendete zum 1:3. Joni Quorayt hätte das Ergebnis sogar noch weiter erhöhen können, als er völlig freistehend aus halblinker Position das Deutzer Gehäuse anvisierte. Sein letztlich schlechter Abschluss stellte den Torwart vor keine Schwierigkeiten (62.). Auf der anderen Seite klärte der herbeigeeilte Soldan in allerletzter Sekunde und verhinderte auf diese Weise eine Großchance der Heimelf (65.). Nachdem ein Deutzer Abschluss über das Croatia-Tor flog (67.), ließen die Hausherren eine hundertprozentige Gelegenheit liegen, als ein Deutzer Kicker die Kugel gänzlich ungedeckt aus wenigen Metern haarscharf neben den Kasten köpfte (69.). In der 72. Minute machte Soldan bei seinem zweiten Foul im eigenen Strafraum erneut eine sehr unglückliche Figur. Diesmal übernahm ein anderer Deutzer Akteur die Verantwortung und verkürzte vom Punkt auf 2:3. Die nächste Schussgelegenheit der Heimelf konnte Winterscheid parieren (74.), ehe Matic alleine auf das gegnerische Gehäuse zustürmte. Sein Versuch, den Torhüter nochmal zu umkurven, missglückte – Großchance vertan (80.). In der 84. Minute glänzte Matic dafür als Vorbereiter. Seine starke Ballmitnahme sowie sein anschließendes schönes Zuspiel bescherten Dzelalija eine exzellente Möglichkeit, die dieser auch eiskalt zum 2:4 nutzte. Nachdem die Heimelf lediglich das Außennetz traf (87.), blieb Matic das eigene Schusspech bis zum Schlusspfiff treu. Der toll aufspielende Zlatunic bediente den Croatia-Stürmer mustergültig, doch der blieb auch bei seiner letzten erstklassigen Möglichkeit erfolglos, als er die Kugel leider am Tor vorbeischob (91.). Die letzte Aktion der Partie gehörte den Deutzern, die einen schönen Schuss aus vollem Lauf knapp über den Kasten platzierten (93.).
 
Auf dem wunderbaren Kunstrasenplatz sahen die Zuschauer eine Testpartie auf sehr ordentlichem Niveau. Dass im Spiel nicht alles reibungslos funktionierte, war klar und auch völlig normal. Aus diesem Grunde werden Vorbereitungsspiele bestritten, um wieder in Spielrhythmus zu kommen. Da der HNK seine Vorbereitungsphase gerade erst begonnen und erst eine Trainingseinheit absolviert hat, kann man mit dem Auftritt des Bunoza-Teams mehr als zufrieden sein. Das Ergebnis ist im Endeffekt zweitrangig, auch wenn ein Erfolg gegen eine klassenhöhere Mannschaft sicher eine schöne Sache darstellt.
 
Am kommenden Sonntag bestreitet der HNK Croatia Köln beim B-Ligisten SC Hitdorf sein zweites Testspiel. Anstoß ist um 15 Uhr.
 
Aufstellung: 1 Winterscheid – 2 Skvaric (ab 46. 50 Soldan (ab 72. 2 Skvaric)), 3 Baricevic (ab 46. 5 T. Rados (ab 79. 7 Quorayt)), 4 Cosic, 13 Komljenovic – 7 Quorayt (ab 75. 11 L. Rados), 6 Radmilo (ab 46. 23 Bago (ab 86. 50 Soldan)), 10 Zlatunic, 11 L. Rados (ab 46. 18 Bilic) – 8 Dzelalija, 41 Matic
Tore: 1:0 (25., Foulelfmeter), 1:1 Matic (40., Handelfmeter), 1:2, 1:3 Dzelalija (43., 60.), 2:3 (72., Foulelfmeter), 2:4 Dzelalija (84.)
Besonderes Vorkommnis: SV Deutz 05 III verschießt Foulelfmeter (48.) Gelbe Karten: Bago (70.) / SV Deutz 05 III (75.)
 
Geschrieben von: Manuel Herceg