SpielberichteSpielbericht: Croatia vs. Ditib Chorweiler

Spielbericht: Croatia vs. Ditib Chorweiler

Croatia schließt starke Rückserie mit Heimerfolg ab

Am 30. und letzten Spieltag der Saison 2014/15 feiert der HNK Croatia Köln einen klaren 6:1 (4:0)-Heimsieg gegen das Spitzenteam Ditib Chorweiler. Spieler, Trainer und Verantwortliche dürfen hochzufrieden in die Sommerpause gehen.

Im letzten Punktspiel der Saison empfingen die „kölschen Kroaten“ das bis zu diesem Zeitpunkt beste Rückrundenteam, den Tabellendritten Ditib Chorweiler. Beide Mannschaften plagten zum Saisonabschluss große Personalsorgen. Beim HNK nahm aus diesem Grund lediglich der fast 61- jährige Betreuer Marko Kalfic auf der Bank Platz, die Gäste reisten sogar nur mit exakt 11 Spielern an. Der ursprünglich angesetzte Schiedsrichter sagte kurzfristig ab, glücklicherweise konnte ein Ersatzmann gefunden werden.

Bereits in der ersten Spielminute durfte sich Aushilfskeeper Ivan Nevistic bei einem Gästeschuss per Faustabwehr auszeichnen. Nevistic war es auch, der den frühen Führungstreffer der „Kroaten“ mit einem weiten Ball einleitete. Ante Zgela verlängerte die Kugel sehenswert, Danijel Matic jagte das Leder schließlich unhaltbar unter die Latte – 1:0 (4.). Ein Fehlpass brachte die Gäste in aussichtsreiche Position, der Angreifer verzog jedoch, sodass die Kugel deutlich neben dem Kasten landete (7.). Einen exzellenten Außenrist-Ball von A. Zgela verwertete Vedran Kosic per Kopf zum 2:0 (13.). Nur eine Minute später startete V. Kosic durch, bewies Übersicht und Lukas Bajcic vollendete mit einem Schuss ins lange Eck zum 3:0 (14.). Eine hervorragende Chance bot sich den „Kroaten“ in der 20. Minute. Nach Ballgewinn von Jozo Radmilo wurde das Leder zügig ins Mittelfeld gespielt. Einem tollen Bajcic-Pass in die Tiefe ließ A. Zgela eine Flanke folgen. D. Matic köpfte die Kugel dem Keeper gegen die Laufrichtung, doch ein Verteidiger konnte den Ball sichern. Ein herrlicher Croatia-Angriff, bei dem lediglich der Torerfolg fehlte. Die Gästeelf setzte sich in der nächsten Szene sehr gut durch, Nevistic konnte den strammen Abschluss jedoch abwehren. Auch den Nachschuss parierte der HNK-Keeper. Wenige Augenblicke später zog ein Ditib-Angreifer von der Sechzehnergrenze ab, allerdings klar neben das Gehäuse (22.). Ein nicht richtig getroffener Ball von Kristian Vukoja ging ebenfalls ein gutes Stück am Tor vorbei (26.). In der 28. Minute vergab der Tabellendritte eine glasklare Chance, als man den Ball aus halbrechter Position über den Kasten schoss. In der Schlussphase des ersten Durchgangs erhöhte die Curak-Elf die Schlagzahl. Einen präzisen hohen Ball von Dimitrios Gelastopoulos legte V. Kosic schön ab, D. Matic beförderte das Leder mit der Fußspitze ins linke obere Eck – 4:0 (36.). Über die Stationen Radmilo, D. Matic und A. Zgela erspielte sich der HNK eine tolle Gelegenheit, V. Kosic scheiterte letztlich aber am Torwart – erneut ein starker Croatia-Angriff (42.). Eine Minute später umkurvte Gelastopoulos den Keeper, seine flache Hereingabe konnte die Gästedefensive jedoch klären (43.). Bajcic setzte sich in der letzten Szene gekonnt auf der rechten Seite durch, sah in der Mitte Gelastopoulos, dessen Schuss vom Keeper allerdings abgewehrt wurde (45.).

Bei warmen Temperaturen lieferten die Curak-Schützlinge ausgezeichnete 45 Minuten gegen ein Top-Team der Liga ab. Die beiden Trainer Kristijan Curak und Andrija Mihalj waren dementsprechend hochzufrieden mit ihrem Team und forderten lediglich, an die tolle erste Halbzeit anzuknüpfen.

Ein schönes Zusammenspiel zwischen Bajcic und A. Zgela leitete die erste Großchance nach Wiederanpfiff ein. Bajcic sah daraufhin den freistehenden D. Matic, der die Kugel aber über den Querbalken beförderte (50.). Ein wundervoller Vukoja-Pass bescherte erneut Matic eine sehr gute Möglichkeit, im Duell mit dem Torwart vertändelte der Angreifer den Ball jedoch ein wenig, sodass der Gästekeeper die drohende Gefahr schnell bannen konnte. Im Gegenzug parierte Nevistic einen „Hochkaräter“ mit einer exzellenten Fußabwehr (52.). Eine sehr gute Chance ließen die Gäste ungenutzt, als ein Ditib-Akteur eine tolle Flanke nur haarscharf am Tor vorbeiköpfte (56.). In der 57. Minute brauchte Gelastopoulos nach einem Querpass von V. Kosic nur noch einzuschieben – 5:0. Ditib reklamierte vehement, dass Kosic zuvor im Abseits gestanden haben soll. Zwei Minuten später spielte D. Matic einen schönen Pass in die Tiefe, A. Zgela brachte den Ball abgezockt im Gehäuse unter, doch diesmal gab der Unparteiische den eigentlich regulären Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht (59.). Nachdem sich A. Zgela durchtankte, landete die Kugel bei D. Matic, der mit seiner erstklassigen Gelegenheit am Torwart scheiterte (61.). Auf der anderen Seite setzte sich ein Gästestürmer energisch durch, seinen Heberversuch pflückte Nevistic souverän herunter (64.). Völlig freistehend donnerten die Gäste den Ball über den Kasten – hervorragende Einschussmöglichkeit (68.). Nach einem guten Steilpass probierte es V. Kosic ebenfalls mit einem Heber, der Ditib-Torhüter hatte in dieser Szene zwar etwas mehr Mühe als Nevistic wenige Minuten zuvor, letztlich vereitelte er die schöne Tormöglichkeit dennoch, indem er die Kugel mit den Fingerspitzen noch über den Kasten lenkte (71.). Ditib setzte das Spielgerät aus der zweiten Reihe neben das Gehäuse (75.), ein extrem schwer zu nehmender Gästekopfball nach sehr scharfer Flanke ging klar am Tor vorbei (76.). Kurz darauf kamen die Nordkölner zu zwei Abschlüssen innerhalb von wenigen Augenblicken. Ein Linksschuss ging zunächst am Kasten vorbei, ehe Nevistic einen Fernschuss abwehrte (80.). Nach einem Gelastopoulos-Zuspiel erwischte A. Zgela den Torwart auf dem falschen Fuß und traf trocken zum 6:0 (82.). In der 88. Minute musste Nevistic dann doch hinter sich greifen, als Ditib per Distanzschuss den Ehrentreffer zum 1:6 aus eigener Sicht erzielte.

Sehr gelungener Auftritt des HNK über die gesamten 90 Minuten und ein richtig gutes Spiel der gesamten Mannschaft. Schöne Geste von Trainer Curak, der Kalfic nach 72 Minuten, begleitet von großem Beifall, einwechselte. Hatte man im Hinspiel gegen entfesselt und ganz stark aufspielende Nordkölner schnell mit 0:4 das Nachsehen, um sich am Ende nahezu chancenlos mit 1:6 geschlagen zu geben, waren es nun die „Kroaten“, die vor der Pause mit 4:0 davonzogen, um mit dem gleichen Resultat wie in der Hinserie nun ihrerseits den Sieg davonzutragen. Nichtsdestotrotz ein großes Kompliment an Ditib Chorweiler, das eine ganz starke Spielzeit mit einem sehr guten dritten Tabellenplatz abschließt. Auch wenn es für den HNK am Ende mit Rang 7 wieder nur zu einer Platzierung im Tabellenmittelfeld reichte, ist diese Saison mit der völlig verkorksten Letztjährigen trotzdem nicht zu vergleichen. Allein qualitativ erwies sich die Liga in diesem Jahr als wesentlich stärker. Die Curak-Schützlinge hatten einfach das Pech, ihrer Schwächephase vor dem Jahreswechsel, als man in einer schweren Krise steckte, hinterherlaufen zu müssen, die letztlich eine bessere Platzierung verhinderte. 2015 ist dagegen bislang ein voller Erfolg. In der Rückrundentabelle positionierte sich das Curak-Team mit Rang 4 in der Spitzengruppe, und auch in der Endabrechnung trennten die Mannschaft lediglich drei Punkte vom vierten Platz. Nur dem Meister sowie Vizemeister musste man sich seit Anfang März geschlagen geben. An dieser Stelle, Gratulation an den SV Merkenich, der dem VfL Leverkusen II in die Kreisliga B folgen wird. Insgesamt darf man mit dem Abschneiden zufrieden sein, die tolle Rückserie macht zweifelsohne Hoffnung auf mehr. Mit einem gemütlichen Beisammensein und von Grillspezialitäten verwöhnt, ließ man den Tag und damit auch die Saison 2014/15 ausklingen. Der Verein bedankt sich an dieser Stelle recht herzlich bei allen Spielern und Trainern, die unsere Farben hochhielten, sowie Sponsoren und Zuschauern, die uns das ganze Jahr über unterstützten. Der Fokus liegt nun auf der kommenden Spielzeit und wir freuen uns jetzt schon, mit euch allen in die Saison 2015/16 zu gehen. Man darf sehr gespannt sein. Bis dahin, eine erholsame Sommerpause an alle Fußballverrückten da draußen! Euer HNK

Aufstellung: 1 Nevistic – 2 Soldan, 19 Komljenovic, 8 Vukoja – 7 Gelastopoulos, 6 Radmilo, 17 Bajcic, 11 A. Zgela – 9 V. Kosic (ab 72. 41 Kalfic), 10 D. Matic

Tore: 1:0 D. Matic (4.), 2:0 V. Kosic (13.), 3:0 Bajcic (14.), 4:0 D. Matic (36.), 5:0 Gelastopoulos (57.), 6:0 A. Zgela (82.), 6:1 (88.)

Gelbe Karten: D. Matic (4.), Komljenovic (27.), Bajcic (69.) / Ditib Chorweiler (2x 58., 72.)

Geschrieben von: Manuel Herceg